Mit mir nicht, meine Herren – It Happened to Jane

14.12.2017 Walter Gasperi

Sauberfrau Doris Day kämpft als junge Witwe gegen einen mächtigen Eisenbahnboss um ihr Recht. Bei Winkler Film ist Richard Quines 1959 gedrehte Komödie, die nicht nur eine klassische «David und Goliath»-Geschichte erzählt, sondern auch immer wieder an so genannte uramerikanische Tugenden erinnert, auf DVD und Blu-ray erschienen.


Sauber, keusch und weiß ist die Welt in den Doris Day-Komödien der 1950er und 1960er Jahre. Armut, Gewalt oder Rassenkonflikte, die in dieser Zeit in den USA virulent waren, werden ausgespart. Der Fokus liegt ganz auf der amerikanischen Mittelschicht, ein Afroamerikaner kommt hier nur als Diener vor.

Ein Musterstädtchen ist auch das in Maine gelegene Cape Ann, in dem immer wieder an die Zeit des Unabhängigkeitskrieges und die Gründung der USA erinnert wird. Was damals für die Siedler die englische Regierung war, ist nun für die junge Witwe Jane (Doris Day) ein hartherziger Eisenbahnboss.

Weil die Ware der aufstrebenden Hummerzüchterin durch einen Fehler der Eisenbahn verdorben wurde, klagt sie auf Schadenersatz. Der Konzern ist zwar sogleich bereit den Warenwert zu ersetzen, doch Jane fordert auch Entschädigung für den Verlust von Ruf und Kunden. Weil dazu der Eisenbahnboss aber nicht bereit ist, entspinnt sich ein Kleinkrieg, bei dem freilich bald die Medien hinter Jane stehen und die Publicity ihr zahlreiche neue Aufträge verschafft, während dem knallharten misanthropischen Kapitalisten angesichts seiner immer fieseren Winkelzüge selbst seine Angestellten zunehmend den Rücken kehren.

Klar verteilt sind hier die Fronten, das Konfliktfeld lädt Quine mit der Opposition von junger attraktiver Witwe mit zwei süßen Kindern hier und älterem glatzköpfigen und stets Zigarre rauchenden Kapitalisten, der zumindest andeutungsweise zudem eine blutjunge Geliebte hat, dort emotional weiter auf.

Immer wieder wird auch Bezug auf die amerikanische Geschichte genommen, wird die Hartnäckigkeit des Individuums gefeiert, der Kampf für Gerechtigkeit selbst gegen vermeintlich übermächtige Gegner verherrlicht. Herausgestrichen wird auch die Rolle der Presse, die ja auch oft als die vierte Gewalt im Staat bezeichnet wird. Nur mit Hilfe der Medien wird hier nämlich der Mächtige schließlich in die Knie gezwungen.

Verpackt ist diese politische Botschaft, die zwar Kritik an einem herzlosen Magnaten, nicht aber am Kapitalismus selbst übt, denn letztlich ist ja auch Jane Unternehmerin, in eine rasant erzählte und durchgängig unterhaltsame Komödie.

Zu kurz kommt dabei selbstverständlich auch nicht die private Ebene, wenn Janes langjähriger Freund George (Jack Lemmon), der sie als Anwalt auch in diesem Fall unterstützt, befürchten muss, dass ihm ein forscher Journalist die Frau, die nur auf seinen Heiratsantrag wartet, wegschnappt.

An Sprachversionen bieten die bei Winkler Film erschienenen DVD und Blu-ray die englische Original- und die deutsche Synchronfassung sowie englische und deutsche Untertitel. Extras fehlen leider völlig.

Trailer zu «Mit mir nicht, meine Herren – It Happened to Jane»

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.